Diese Website verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen werden an Google weitergegeben.
Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit Googles Weltherrschaftsbestrebungen einverstanden.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Weil's so Tradition ist...

... der Jahresüberblick:

 Das unbestrittene Highlight dieses Jahres ist für mich das Cathleen Tarawhiti eine meiner Photoshoparbeiten als hinreichend empfunden hat um sie in ihrer Coverwebsite aufzunehmen: In my defense...
Sollte es dort tatsächlich einen Abnehmer finden wäre dies immerhin meine Zweite hoch offizielle Coverarbeit - nun vermutlich sollte ich meinen Brotjob dafür lieber nicht an den Nagel hängen, bin trotzdem stolz wie Oskar. :D



Dies waren meine Bücher des Jahres (gelesen in '17)

Sarah Beth Durst, The Reluctant Queen, ist Fantasy vom Feinsten, in einem originellen Setting mit starken Heldinnen, aber einem etwas offenen Ende welches einen nötigt auch den letzten Teil zu lesen, The Queen of Sorrow soll nächstes Jahr herauskommen. Zu dem ist dies der zweite Band in der Trilogie und beinhaltet damit gewisse Spoiler für den ersten Band, man sollte also tatsächlich mit The Queen of Blood (dt. Die Blutkönigin, bei penhaligon) beginnen.
Robert Sheckley, Fütterungszeiten unbekannt, war Teil meiner diesjährigen Re-Reads, aber Sheckley ist und bleibt hervorragende Unterhaltung, "wie Voltair mit Soda" wie es seinerzeit bei Bastei verlautete, und ist deshalb Teil meiner Highlights für dieses Jahr.



Weitere Lesehighlights in '17:

Hier stehen wiedereinmal meine üblichen Verdachtigen: Donna Alward und Seanan McGuire.
Donna lieferte mit The Playboy Prince and the Nanny eine Geschichte die genau das bietet was man von einer Royal liebt Bürgerliche Geschichte eben so erwartet, wenig überraschend aber ungemein unterhaltsam.
Bonus: Der Royal in Frage ist der Bruder der Heldin aus The Rancher's Runaway Princess, einer meiner erklärten Lieblingsromane aus der Feder der Autorin.

Seanan McGuire liefert uns die Geschichte von Alice Healy und Thomas Price als kostenlose Downloads, Target Practice heisst das aktuelle Highlight und kommt als stehende Empfehlung für alle Fans von Urban Fantasy mit jugendlichen Heldinnen.




Die Enttäuschungen in '17:

 Vorab: Es gab schlimmeres als die unten aufgeführten Bücher, zum Beispiel Andrew Klavan's unterirdischer Werewolf Cop - doch von denen erfuhr keiner den selben Hype wie die aufgeführten.
 Mit hohen, wohl zu hohen, Erwartungen ging ich an Stephanie Perkins' Anna and the French Kiss heran, welches ich dann aber nach einem drittel abgebrochen habe. Mir war das ganze zu sehr Chick-Lit, zu sehr ein Mean Girls in Paris. Auch Stephen Kings von Fans und Kritik hochgelobter Auftakt zum Dunkler Turm Zyklus konnte mich persönlich nicht überzeugen. Die Geschichte ist dünn, der Anti-Held ein Frauenhasser und das Ende nichtssagend. Algis Budrys Roman Projekt Luna ist Teil der Heyne Science Fiction Bibliothek und war ein weiterer meiner diesjährigen Re-Reads. Konnte mich dessen Prämisse in meiner Jugend noch begeistern, dem Re-Read konnte er leider nicht standhalten: Auf dem Mond wird ein Außerirdisches Artefakt entdeckt dessen Zweck unbekannt bleibt, sicher ist nur, es Tötet jeden der es betritt nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne. Alles was an diesem Roman gelungen ist gibt der Autor auf ca. zehn Seiten wieder, der Rest ist nur Machodrama ad nauseam






Random Notes:

  In diesem Jahr habe ich den kostenlosen Kindle Unlimited Probemonat für mich ausprobiert. Für Vielleser ist dieses Flatrate Angebot sicherlich interessant, für mich bot sich zwar Gelegenheit mich durch ein paar Kurzgeschichten zu lesen welche ich so nie gekauft hätte, und mich ein paar alten John Sinclair Ausgaben zu widmen, doch unter dem Strich musste ich feststelllen das es (für mich) keine lohnende Inverstition wäre.

Dieser blogpost ist mir in diesem Jahr besonders ins Auge gefallen:
Tofufamily, Stereotype in Kinderbüchern

And now for something completely different...
Beim Surfen im Netz bin ich zufällig über diesen blog gestolpert, der sich ganz dem Feld der Dinosaur Spielzeugfiguren verschrieben hat: Dinosaur Toy blog
Schweig still mein töricht klopfend Herz... ernsthaft, wo waren solche Dinge nur in meiner Jugend?




Zitate 2017:

 Ein auf Amazon gefundenes Zitat aus einer Buchbesprechung hat mich mit seiner  dümmlich witzigen (aber vermutlich ernstgemeinten) Art zum Lachen gebracht, so das ich es einfach rauskopieren musste:
Roland Koch hat das Zeugs für den Roman der Liebe im Zeitalter des Kondoms.
Die Weltwoche

Laini Taylor greift in ihrem Roman Daughter of Smoke & Bone die Autoren-Weisheit auf, dass sich die Bösen selbst seltenst als Böse wahrnehmen und verpackt diese in einem sehr amüsanten Zitat:
"The dragon, you know, hunkered in the village devouring maidens, heard the townsfolk cry 'Monster!' and looked behind him."
(Freie übersetzung: Der Drache, weißt du, im Dorf sitzend jungfrauen verspeisend, hörte die Dorfleute rufen 'Monster!' und blickte hinter sich.)


Ein älteres Zitat das, denke ich, sich mindestens seit letztem Jahr schon unter meinen GoodReads quotes tummelt. Man mag von den Vätern der Psychologie halten was man mag, hiermit traf C.G. Jung auf jeden Fall ins Schwarze:
"Loneliness does not come from having no people around you, but from being unable to communicate the things that seem important to you."
(Freie übersetzung: Einsamkeit kommt nicht davon niemanden um sich zu haben, sondern davon nicht in der Lage zu sein Dinge mitzuteilen, die einem wichtig scheinen.*)
 * Persönlich würde ich sagen "einem wichtig sind." Denn ungeachtet des Gewichts das Ausstehende dem  zumessen mögen was uns bewegt, für uns selbst ist es immer relevant. 
Doch abgesehen davon stimme ich hier mit Herr Jung überein.



Statistik 2017:


































Die obligatorische Erläuterung zur Statistik:
Gelesene Bücher können in mehreren Sparten Auftauchen;
e.g. Carmilla (Horror, Klassiker), Werewolf Moon (Romance, Krimi), Daughter of Smoke & Bone (Jugendbuch, Fantasy)
Kurzgeschichten Sammlungen wurden ganz generell als Anthologie erfasst. Einzelne gelesene Kurzgeschichten (ca. 40) sind in der Statistik nicht erfasst worden, da dies die Auswertung unnötig kompliziert hätte, flossen aber zu einem Teil in meine GoodReads Auswertung ein.



2018 wants:

Neues von den Penderwicks, Jeanne Birdsall
TB Ausgabe, Carlsen Verlag, Januar
(Penderwicks, 'nuff said...)

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen, Leigh Bardugo
Hardcover, dtv, Februar
(Die Grisha Saga war kein Favorit, muss ich zugeben, obwohl ich die Kurzgeschichten alle geliebt habe, aber da Wonder Woman mit sicherheit im Bücherschrank meines Bruders laden wird werde ich Leigh noch eine Chance geben...)

The Penderwicks at last, Jeanne Birdsall
Vorgesehene US Veröffentlichung im Mai
(Nur soviel ist bisher bekannt: Es geht zurück nach Arundel und es wird geheiratet...)

Catwoman - Soulstealer, Sarah J. Maas
Random House, August (US Ausgabe)
(Noch nichts von Sarah J. Maas gelesen bisher, aber Catwoman von Robert Asprin hat für mich seinerzeit gut funktioniert, ich bin also gespannt...)

Kommentare:

  1. Hallo Gerd,
    als allererstes möchte ich dir ein wunderschönes und gesundes neues Jahr wünschen.

    Fangen wir doch mal oben an :o) Ich wusste nicht, dass du dich an Coverentwürfen versucht hast und war sehr gespannt auf deine Ideen. Die beiden Cover unterscheiden sich sehr voneinander und beide gefallen mir auch sehr auf ihre eigene Art. Cover 1 ist ein wenig verspielt und trifft meinen persönlichen Geschmack noch etwas mehr. Aber Cover 2 ist natürlich perfekt für einen Vampirroman. Ich könnte mir gut vorstellen, dass einige Leser aufgrund des Covers zu diesem Buch greifen werden. Da bin ich schon sehr gespannt, welche Coverentwürfe du in 2018 gestalten wirst. Wirst du deine Entwürfe über deinen Blog teilen? Kann man sie irgendwo verfolgen?

    Deine gelesenen Bücher kannte ich bis auf die Turmsaga noch nicht. Was die Turmsaga angeht, sind wir einer Meinung. Auch bei mir ein absoluter Flop. Ich meine wir haben uns auch schon einmal über diese Reihe ausgetauscht.

    Auf das neue Buch von Sarah J. Maas bin ich auch schon sehr gespannt. Da hoffe ich sehr, dass es zeitnah ins Deutsche übersetzt werden wird. Ich bin auf jeden Fall schon wahnsinnig gespannt auf deine Meinung zu dem Buch.
    Auch kann ich dir nur empfehlen etwas von Sarah J. Maas zu lesen. Ich habe bislang ihre ToG-Reihe (Band 1-4) und die ersten zwei Bände von Das Reich der sieben Höfe gelesen. Beides absolute Lesehighlights von mir. Ich könnte mir vorstellen, dass auch du die Bücher der Autorin sehr mögen würdest.

    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenn meine Coverentwürfe nicht nur mir selbst zusagen.

      Meine Coverentwürfe finden zumeist den Weg auf meine Deviant Art Seite, mit Ausnahmen die nicht ganz Copyright Einwandfrei sind und deshalb nur für mich persönlich in meinen Photobucket account wandern.
      Das meiste davon habe ich angefertigt zu Zeiten als ich mich noch mehr an NaNoWriMo versucht habe, zum Teil für meine eigenen Schreibprozesse und zum Teil für fellow WriMo's.
      Sollte auch "In my defense" auf die eine oder andere Art den Weg auf ein Buch finden gibt es auf jeden Fall eine extra "Schulterklopf" Post dazu. :)

      Ich habe schon gelegentlich überlegt ob ich nicht die eine oder andere Coversammelpost dazu machen sollte. Vielleicht ja wirklich jetzt in '18.

      "Wonder Woman" kommt ja tatsächlich recht Zeitnah (wenn man Übersetzungsarbeit dazu rechnet) auf den deutschen Markt, da aber hinter "Catwoman" nun (noch) kein Filmmerchandising Erfolg steht wird es wohl davon abhängen wie gut diese und Marie Lus "Batman" bei uns ankommen, ob und wie schnell dtv uns "Catwoman" dann beschehrt. Ich schätze mir dem August release könnte es knapp werden für eine deutsche Veröffentlichung in '18, hängt sicher auch ein wenig daran ob dtv auch zur Random House Gruppe gehört (ich habe da ein wenig den Überblick verloren, wen sie nun über die Jahre so alles geschluckt haben).

      Fantasy gehört zu Genres die ich mehr so Streife beim Lesen, abgesehen von der obligatorischen Jungslektüre - i.e. R.E. Howards "Conan" - wobei allerdings Throne of Glass sich ja einer alhaltend treuen Fangemeinde erfreut, aller frühen Kritikerstimmen zum Trotz.

      Löschen
    2. Hallo Gerd,
      ich kannte die Deviant Art Seite bislang noch nicht. Nach dem Absenden meines Kommentars habe ich allerdings auch festgestellt, dass man da noch nach weiteren Bildern von dir stöbern kann.

      Schreibst du immer noch eigene Geschichten? Planst du ein Buch herauszubringen? In welche Richtung gehen deine Werke (genretechnisch)?

      Einen Artikel, wo du das ein oder andere Cover von dir vorstellst, würde ich auch sehr gerne lesen. Da drücke ich mal beide Daumen, dass du diesen Vorsatz vielleicht in 2018 umsetzen magst.

      Ich denke, dass dtv nicht zu Random House gehört. Auf die ersten Rezensionen zu Wonder Woman bin ich schon sehr gespannt. Catwoman interessiert mich von der Thematik aber auch von der Autorin her sehr. Da drücke ich die Daumen, dass es mit der deutschen Veröffentlichung nicht allzu lange dauern wird. :o)

      Auch, wenn du eigentlich nicht so häufig zu Fantasybüchern greifst, hoffe ich doch sehr,dass du hier mal eine Ausnahme machen wirst. Sarah J. M. beherrscht ihr Handwerk absolut. Eine unglaublich gute Autorin.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Deviant Art kann ein echtes "Time Sink" sein, es gibt da soviele großartige Künstler, professionelle und Hobbyisten, wenn mal anfängt zu Blättern und schauen vergeht die Zeit wie im Flug.
      Und zudem ist Deviant Art auch eine tolle Ressource für gemeinfreie Bilder.

      Puh, zum tatsächlich schreiben komme ich immer weniger.
      Ich hab mich ein paar mal an NaNoWriMo versucht, musste da aber feststellen das ich mehr Spass daran hatte mögliche Coverentwürfe auszuarbeiten.
      Genretechnische, bewegt sich meinen Schreiben wohl am nächsten zu Fanfiction, zur Zeit eine Buffy inspirierte Teen-Fantasy und eine Lesbische Romance (bei der die beiden bisher wenig mehr tun denn sich anzuschmachten, ich sollte Teenager aus ihnen machen :D), sind die beiden zu denen ich mal wieder zurückkehre, und ein sehr Pulp orientierter Mumien Horror mit Pyramidengräber plündernden Nazis (Krieg ist eben nicht nur die Hölle, sondern auch Teuer), so irgendwo zwischen einem Hammer Film und einem Michael Dudikoff Vehikel gehört zu meinen unvollendeten NaNo's die aber irgendwie immer noch in meinem Kopf weiterlaufen. :)

      Nein, an Veröffentlichung denke ich dabei gar nicht, das Schreiben dient rein meiner eigenen Unterhaltung.

      Löschen