Diese Website verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen werden an Google weitergegeben.
Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit Googles Weltherrschaftsbestrebungen einverstanden.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Die Liga der über Bücher bloggenden Gentlemen

Ein Tag von Adré, von der Bibliothek von Imre, zur Sichtbarmachung einer weitern Minderheit:
Dem männlichen Buchblogger.




Auch wenn man mich kaum Gentleman heißen kann, fühle ich mich trotzdem geschmeichelt. :)
Es gelten die üblichen Regeln, und deshalb kommen wir sogleich mal zu den

Fragen:

0.) Stell dich bitte kurz vor!
Ich heiße Gerd, Überraschung!, was nicht wie in englischen Foren angelegentlich irrtümlich angenommen die Kurzform für Gertrud ist. Ich bin ein im Mondlandungsjahr geborenes Kind der Achtziger, was man glaube ich auch immer mal wieder merkt.


1.) Warum bloggst du?
Weil ich gerne über Bücher rede, in meinen Rezensionen schon mal persönlicher werde als auf anderen Plattformen angebracht wäre, und es einfach niemanden im meinem Umfeld gibt den ich damit nerven könnte oder wollte.


2.) Was für Bücher liest du?
Irgendwie alles was mir unter die Finger kommt, wenn sich ein Buch in meine Wohnung verirrt wird es, ganz gleich ob es meinem Beuteschema entspricht oder nicht, zumindest mal angelesen - irgendwann. Gezielt liegt mein Schwerpunkt dieser Tage aber auf Liebesromanen und Jugendliteratur.


3.) Wer ist dein Lieblingsautor?
Arthur Conan Doyle und Arthur C. Clarke sind Autoren zu denen ich immer wieder zurückkehren kann, auch E. A. Poe greife ich immer wieder gerne aus dem Schrank.
Donna Alward ist meine derzeitige to go to Autorin in Sachen Liebesromane.


4.) Welches ist dein Lieblingsbuch?
Immer eine schwer zu beantwortende Frage... nein, nicht wirklich, meine stehende Antwort und das von mir meist gelesene Buch ist Arthur C. Clarkes 2001 - Odyssey im Weltraum.
Das liegt nicht, nicht nur, and der Qualität des Romans oder Clarkes als humanistischer Autor, ich beschwöre hartnäckig dass Clarke mich als Mensch nachhaltig zum besseren beeinflusst hat, sondern an den Erinnerungen die ich mit dem Buch, einem der ersten seriösen SF-Romane die ich gelesen habe, verknüpfe.


5.) Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?
Ähm, na ja, nach dem mir ziemlich schnell klar wurde das ich keine Begabung dafür habe mir einen griffig, elegant, witzig, intelligenten Titel auszudenken (aber sollte dass doch irgendwann mal der Fall sein werde ich meinen blog sofort umbenennen) habe ich mich eben für das naheliegende entschieden.


6.) Was ist das Besondere an deinem Blog?
Ach Gott, die Frage nach dem Alleinstellungsmerkmahl.
Ich kann nicht behaupten dass es das bewusst für mich gibt (mein fürchterliches Verhältnis zur deutschen Grammatik ist es sicherlich nicht), trotzdem ich mag meine tucking fypos Rubrik aber ganz gerne - ich hoffe es trägt mir keiner nach wenn ich da in meinem Glashaus sitzend mit Steinen um mich werfe. :)
   

7.) Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Die Fähigkeit den Leser zu packen.
Ein Buch kann gut und wichtig sein, philosophisch oder menschlich Wertvoll, intelligent und lehrreich Verfasst, wenn es seine Leser nicht erreicht ist das alles nichts wert.
Ob es dem/der Autor/in nun über reine Lesbarkeit oder Unterhaltungswert gelingt, oder ob diese jene seltene Fähigkeit haben einen auch dann noch direkt anzusprechen, wenn man lieber wegschauen möchte (oder gerade mal nur Bahnhof versteht) ist dabei dann gleich.
(Auf einer Werteskala wäre letzteres allerdings wohl höher zu bewerten.)


8.) Wie entscheidest du, welches Buch du kaufst?
Unterschiedlich.
Manchmal greife ich ein Buch einfach aus dem Regal weil mir der Titel gefällt, vor allem Wortspieltitel haben es mir da oft angetan (Das ein wenig über die Zunge stolpernde One good Earl deserves a lover, zum Beispiel finde ich unwiderstehlich und einen Titel wie We'll always have Parrots musste ich natürlich lesen) oder weil mich das Cover spontan anspricht, und dann richte ich mich auch gerne mal nach den Bewertungen anderer, wenn das eine oder andere mir vielversprechend scheint wird hineingelesen und wenn mich der Stil überzeugen kann hat das Buch beste Chancen in meinem Schrank zu landen.
Manche Bücher kaufe ich auch einfach aus einer Laune heraus, beziehungsweise weil es mich Thematisch gerade in diesem Moment umtreibt, ich nenne zum Beispiel mehrer Ratgeber wie ich die Töchter die ich nicht habe zu selbstbewussten jungen Frauen erziehe mein eigen.


9.) Rezensierst du jedes Buch, das du liest?
Nein.
Es gibt von meiner Seite nicht zu allem und jedem das ich lese etwas zu sagen, und zu vielem gibt es Rezensionen die das was ich zu sagen hätte treffender, wortgewandter oder höflicher auszudrücken verstehen.


10.) Fällt es dir schwerer bei einem Rezensionsexemplar objektiv zu sein als bei einem selbst gekauften Buch?
Jaein.
Ich lese Rezensionsexemplare oft kritischer, da ich ja etwas dazu sagen muss, andererseits neige ich dazu Bücher die ich im Rahmen einer Leserunde bekomme nachsichtiger (oder vielleicht durch den gemeinsamen Austausch einsichtiger) zu bewerten als ich es sonst wohl tun würde. Generell neige ich dazu Bücher aus Leserunden in denen sich Autor/-in Miteinbringen anders zu Bewerten, da meine Wertung sich zu meist nach meinem ganz persönlichen Lesevergnügen richtet.


11.) Die Gretchenfrage: Was denkst du? Warum bloggen weniger Männer über Bücher als Frauen?
Auch auf die Gefahr hin als unverbesserlich Gestriger dazustehen:
Frauen kommunizieren einfach mehr und leichter als Männer.
Der persönliche Austausch untereinander, neudeutsch: Networking, scheint ihnen eine angeborene Fähigkeit zu sein die Männern in der Mehrzahl fehlt.
Es heißt zudem ja auch dass der verwendete Wortschatz bei Frauen in etwa doppelt so groß ist als bei Männern. Was nicht meint dass Frauen mehr Reden, nur das sie sich Sprachlich komplexerer Sätze bedienen - Sprache bewusster als Kommunikationsmittel verstehen und verwenden, und dass macht ein nahezu komplett auf (Schrift-)Sprache aufgebautes Medium wie die blogosphäre zu ihrem natürlichen Habitat, wage ich zu behaupten.


Und darauf folgend weitere

Nominierte:
Da ich, obwohl ich mich viel auf Bücherblogs herumtreibe nur wenige männliche blogger wüsste, gibt es in dieser Sparte nur zwei von mir:

TSVC's kleine Welt
Den his Teil von his & her books


Zum Abschluß nochmal Die Regeln:

-du darfst in deinem Post gerne das Logo verwenden
-verlinke den Blog des Bloggers, der dich nominiert hat
-beantworte die Fragen
-nominiere selbst mehrere männliche Blogger, die (mindestens schwerpunktmäßig) über Bücher bloggen

Kommentare:

  1. Huhu Gerd,

    den Tag finde ich klasse! Vor der Buchmesse ist es jetzt leider etwas chaotisch bei uns. Ich hoffe, du verzeihst mir, wenn ich es etwas schiebe? Aber dann! Versprochen :-)

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur kein Stress. :)
      So ein Tag soll einem ja zu vorderst Spass machen.

      Löschen