Diese Website verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen werden an Google weitergegeben.
Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit Googles Weltherrschaftsbestrebungen einverstanden.

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Weil's so Tradition ist...

...der  Jahresüberblick:

Dies waren meine Bücher des Jahres (gelesen in '14)


 Kerstin Giers Edelsteintrilogy ist das klare Jahres-Highlight für mich.
Durch einen glücklichen Tausch (Das Rosie-Projekt, nach ca. 100 Seiten abgebrochen, gegen Rubinrot) bin ich auf diese Reihe gestoßen und habe sie dann über das lange Osterwochende verschlungen.
Kerstin Gier liefert witzige, romantische, abenteuerliche Zeitreise-Unterhaltung, mit liebenswert verpeilter Hauptcharaktere. Erwachsenen mag das ganze eventuell zu vorhersehbar und vielleicht auch manchmal zu verkitscht daher kommen, aber als Jugendbuch finde ich die Trilogie unbedingt empfehlenswert!

Auf his & her books gibt es übrigens in diesem Jahr ein Special unter dem man sich bis zum 05.01. mit einer Post am blogger Buch des Jahres beteiligen kann: Link.

Weitere Lese-Highlights

 Die Verfilmung wurde zwar allenthalben angefeindet, zumindest von jenen welche die Vorlage kennen, aber ohne sie hätte das Zack Magazin dem Comic wahrscheinlich keine neue Erwähnung gegönnt und dann wäre dieses Kleinod wohl an mir vorrüber gegangen. Dafür also ein "Danke" an die Macher des Films.
Zum Comic selbst muss ich sagen, zwar konnte Julie Marohs Blau ist eine warme Farbe bei mir nie mit der selben unschuldigen Romantik eines Annie on my Mind (Nancy Garden) punkten, wohl aber mit einem Charakterrealismus der einen mit der zuweilen etwas aufgesetzt wirkenden Dramatik aussöhnt, außerdem überzeugte mich ihr vom Animationsfilm inspirierter klarstrukturierter Zeichen- und Erzählstil.


 Freunden der Kurzgeschichte möchte ich Seanan McGuires Bury me in satin nahelegen.
Auf knappen 23 Seiten entfaltet die Autorin hier die Bandbreite ihres Könnens und liefert eine tragische, witzige und einen Hauch nostalgisch stimmende Gespenstergeschichte die zu Herzen geht.
Zwar ist es einfacher die Gesamtzusammenhänge zu verstehen wenn man die Geschichten um Fran und Jonathan Chronologisch gelesen hat - aber auch für sich stehend verfehlt dieser Eintrag sicherlich seine Wirkung nicht.






Die Enttäuschungen des Jahres waren

 An Wer weiß, was morgen mit uns ist von Ann Brashares, hatte ich hohe Erwartungen gestellt da ich The sisterhood of the traveling pants sehr gern gelesen habe (auch wenn es mich unterm Strich nicht ganz so überzeugen konnte wie der Film). Leider Gottes jedoch konnte Anns Ausflug ins dystopische/zeitreise Jugendbuch Genre mich nicht Fesseln.

Der Schreibstil war mir zum Themeninhalt zu simpel gehalten, die Handlung höchst unlogisch aufgebaut und immer wieder Schüttelt die Autorin Lösungen aus dem Ärmel die in keiner weise zuvor in der Geschicht angelegt wurden.
Held Ethan ist einfach das Schweizerarmeemesser unter den Buchcharakteren, der immer genau das beherrscht oder hat was (für die Geschichte) gerade benötigt wird.



 Anfang des Jahres kaufte ich mir quasi blind, rein auf die witzig romantisch klingende Inhaltsangabe und das sehr gelungene Cover hin Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion. Den Lobeshymen kann ich mich nicht anschließen, wie oben erwähnt konnte mich das Buch nicht hinreichend überzeugen. Nach knapp hundert Seiten konnte ich mich mit dem Humor des Autors immer noch nicht recht anfreunden, noch fand ich gab es bis dahin allzuviel Romantik.
Also habe ich das Buch geschloßen und es zu meinem Glück weitergereicht.








Den letzten Post des Jahres will ich auch nutzen um mich an einer von Schlaue Eule ins Leben gerufenen Aktion zu beteiligen, hierzu gibt es meine

Das wichtigste Ziat 2014 stammt natürlich von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon:
With her courage and determination, Malala has shown what terrorists fear most: a girl with a book.”
(Mit ihrem Mut und ihrer Entschloßenheit, hat Malala gezeigt was Terroristen am meisten fürchten: Ein Mädchen mit einem Buch.)


Eines meiner liebsten Buchzitate in 2014, stammt aus der oben genannten Kurzgeschichte Bury me in Satin:
“Mary just kept trudging along, the briars grabbing at her legs and feet the same as they did the living. There was something uncomfortable about that, like the girl was violating the laws of nature by obeying them.
(Mary schleppte sich sich weiter mit, die Ranken nach ihren Beinen und Füßen greifend, gleich wie sie es bei den Lebenden taten. Da war etwas unbehagliches daran, gerade als würde das Mädchen die Gesetze der Natur brechen, in dem sie ihnen Gehorchte.

 Zum einen illustriert dieser Ausschnitt wie ich finde sehr schön den subtilen Humor mit dem Seanan ihre Geschichte um den Geist der jungen Mary Dunlavy erzählt, aber auch die Tragik, welche der Erzählung innewohnt.
Zum anderen, weil sich Mary mit ihrer unschuldig naïven Art direkt einen Platz in meinem Herz erobert hat.
Mit ihrem Kurzauftritt in der früheren Geschichte Oh pretty bird und ihrem Auftritt in Snakes and Ladders, gibt es bisher drei Geschichten mit Mary - hoffentlich bringt 2015 weitere mit sich.


Mrs. Wilkins, aus Elizabeth von Arnims The Enchanted April ist ein weiterer Charakter, die man aufgrund ihrer völlig unbritischen Art, Wahrheiten einfach auszusprechen ins Herz schließen muss:
“But there are no men here,” said Mrs. Wilkins, “so how can it be improper? Have you noticed,” she inquired of Mrs. Fisher, who endeavoured to pretend she did not hear, “How difficult it is to be improper without men?”
("Aber es gibt keine Männer hier," sagte Mrs. Wilkins, "so wie kann es ungebührlich sein? Haben sie bemerkt," erkundigte sie sich bei Mrs. Fisher, welche sich bemühte so zu tun als höre sie nicht, "Wie schwer es ist sich ungebührlich zu verhalten, ohne Männer?")



Für 2014 weist meine GoodReads Statistik 71 gelesene Bücher mit  einer Gesamtseitenzahl von 20447 Seiten aus.
Das entspricht einem Tagesschnitt (gerundet) von 56 Seiten.

Auch in diesem Jahr halten sich die in Print und eBook Format gelesenen Bücher bei einem 36/35 Verhältnis die Waage.

Gelesenes/Gesamtseitenzahl erfasst keine Kurzgeschichten/Novellen und Heftromane, hier zeigt sich bei mir in 2014 ein klarer Trend zum eBook als bevorzugtes Medium, mit etwa 21 Einträgen.

Kommentare:

  1. Hey

    Cool das du meine Aktion eingebunden hast! Das Zitat über Malala ist mir auch schon oft untergekommen und ich finde es einfach nur treffend. Ich bewundere Malala schon seit ungefähr 2 Jahren, darum ist sie auch bei mir in der Kategorie Menschen gelandet :)

    LG und ein gutes neues Jahr
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die junge Frau fordert einem unbedingte Hochachtung ab.

      Dir auch ein gutes neues Jahr.

      Löschen